STV Wilhelmstadt wirbt für offenen, bunten und friedlichen Kiez

Pressemitteilung vom 16.08.2017

Am 19.08.2017 ist ein Marsch der „rechten/rechtsextremen Szene“ durch Spandau geplant.

Die STV Wilhelmstadt schließt sich daher dem breiten Bündnis von Akteuren im Bezirk an und ermutigt alle Wilhelmstädter, sich gegen jegliche Art der Verbreitung rechtsradikalen Gedankenguts und deren Ziele einzusetzen und hierfür die verschiedenen Möglichkeiten, z.B. die Teilnahme an einer friedlichen Gegenkundgebung, zu nutzen.

Lasst uns gemeinsam in unserem Kiez ein deutliches Zeichen setzen und beteiligt euch an den friedlichen Gegenveranstaltungen in unserer Wilhelmstadt. Wir Wilhelmstädter sollten gemeinsam mit allen weltoffenen Menschen für Demokratie, gegen Intoleranz, Ausgrenzung, Nationalsozialismus und Fremdenfeindlichkeit aufstehen.

Emilio Paolini, einer der Sprecher der STV Wilhelmstadt, erklärt dazu:

„Gerade die Wilhelmstadt ist einer der buntesten Stadtteile von Spandau, wir haben hier eine offene und vorurteilsfreie ‘Kultur des Miteinanders’. Wilhelmstädter haben in den letzten Jahren viel geleistet, um z.B auch den neu ankommenden Menschen eine würdige und respektvolle Aufnahme zu ermöglichen. Diese Sichtweise werden wir uns von ewig Gestrigen nicht kaputt machen lassen!“

„Es zeugt schon von einem sehr gestörten Geschichts- und Demokratiebewusstsein, wenn Figuren des NS-Regimes derart heroisiert werden! Solch menschenfeindliches Gedankengut kann ich nur schwer mit meinen demokratischen Grundwerten in Einklang bringen, daher sollte hier ein klares Zeichen gesetzt werden: Keine rechte Hetze in Spandau!“ sagt Michael Henkel, ebenfalls Sprecher der STV

Spandau ist ein weltoffener und friedliebender Bezirk, der jede Form der Gewalt ablehnt. Die Wilhelmstadt bewegt!

Die Sprecher der Stadtteilvertretung im Sanierungsgebiet Wilhelmstadt

Emilio Paolini, Michael Henkel, Markus Ritter


Über die STV Wilhelmstadt

Die STV als gewähltes Gremium der Bürgerbeteiligung im Sanierungsgebiet Wilhelmstadt ist von Gesetzes wegen gehalten, die Wünsche und Anregungen der Bürger an Politik und Verwaltung heranzutragen. Unter Berücksichtigung der Vorschläge der Bürger und Bürgerinnen entwickelt die STV durch ihre Arbeitsgruppen fachpolitische Positionen, die sie gegenüber der Bezirksverwaltung durchzusetzen versucht.

http://www.stv-wilhelmstadt.de/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.